Was kann Homöopathie?

Aus homöopathischer Sicht bedeutet Krankheit eine Störung der Lebenskraft, akut oder auch chronisch. Es ist möglich einen Sportunfall homöopathisch schneller zu heilen oder einer gestressten Person mit Magensymptomen oder Schlaflosigkeit homöopathisch zu helfen.

Entzündung, Schmerz, Fieber, Reizbarkeit, Ängste oder Funktionsstörungen von Organen sind nicht als isolierte Leiden zu verstehen, sondern stehen in Beziehung zueinander. Die gestörte Lebenskraft soll dementsprechend wieder ins Gleichgewicht gesetzt werden.

«Similia similibus curentur –  Gleiches wird mit Gleichem geheilt»
Dr. Hahnemann

Was kann man mit Homöopathie behandeln?

Akute und chronische Leiden:

  • Allergien (z.B. Heuschnupfen), Asthma bronchiale
  • Autoimmunerkrankungen (Diabetes, Hashimoto, M. Bechterew)
  • Aggressionen, Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsstörungen
  • Blasenentzündungen
  • Hauterkrankungen, Neurodermitis, Ekzeme, Psoriasis, Warzen
  • Infektanfälligkeiten
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schulkopfschmerzen
  • Konzentrationsstörungen (ADHS, ADS),
  • Lungenerkrankungen
  • Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrbeschwerden,
  • Schwangerschaftbeschwerden, Geburt, Stillzeit
  • OP-Narben
  • rheumatische Erkrankungen, Arthritis, Arthrose
  • Sportverletzungen, Brüche, Bänderrisse, Sehnenentzündungen
  • Stoffwechselerkrankungen, (Gicht, Diabetes)
  • Verdauungsbeschwerden (z.B. Reizdarm, Verstopfung, auch chronisch entzündliche colitis ulcerosa o.a.)
  • Depressionen, Burn-out, Panik, Schock, Schlafstörungen, psychische Erkrankungen
  • …. und Vieles mehr

Das richtige Mittel

Der Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, Arzt und Chemiker, hat in mehreren Versuchen und Behandlungen herausgefunden, dass ein Stoff, der schlimme Vergiftungen/Erkrankungen bei Einnahme in seiner Urform anrichten kann; potentiert (verdünnt und verrieben), eine Krankheit heilen kann, die ähnliche Krankheitszeichen zeigt.

Ein kleines Beispiel:

Ein Kind, welches hoch (40) fiebert, schwitzt und starke Phantasien entwickelt unter dem Fieber, hochrotes Gesicht hat – benötigt Medizin.

Welches Fiebermittel?
Schaut man sich die Wirkung von Bella Donna (Tollkirsche) an, erkennt man, dass eine sehr ähnliche Erkrankung entsteht, wenn man sich mit der Tollkirsche vergiftet hat. Sie verursacht eine schreckliche Erkrankung/Verstimmung der Lebenskraft mit hohem Fieber, Schweiß, sogar bis hin von Wahnvorstellungen und vieles mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.